Jubiläum bei KSC macht Schule

KSC macht Schule blickt zurück auf 15 beeindruckende Jahre

KSC TUT GUT.

Das Projekt „KSC macht Schule“ hat sich in den letzten 15 Jahren beim KSC etabliert und ist zu einem wichtigen Bestandteil von KSC TUT GUT. geworden. Mittlerweile bewegt das Projekt wöchentlich knapp 200 Kinder in der Region. Wie sich die Erfolgsgeschichte im Laufe der Jahre entwickelt hat, gibt es hier zum Nachlesen.

Kinder von KSC macht Schule
Preisverleihung der DFL-Stiftung mit Bewegungskoordinator*innen Ulrike Adam-Unger, Wolfgang Unger und Trainer Klaus Laban im Jahr 2010

Vor 16 Jahren initiierte der damalige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des KSC – Rüdiger Böhm – eine Kooperation mit dem FC Thun aus dem Berner Oberland. Hintergrund der Kooperation war die Zertifizierung als DFB-Nachwuchsleistungszentrum, bei der eine ganzheitliche Ausbildung und Förderung sowie die Vermittlung sozialer Kompetenzen wichtige Kriterien sind. Wolfgang Unger leitete zu diesem Zeitpunkt den Bereich „Soziales Engagement“ beim Schweizer Proficlub und fungierte als Kontaktperson zum KSC. Neben seiner Tätigkeit beim FC Thun arbeitete Wolfgang Unger ehrenamtlich für den DFB als Referent im Präventionsprogramm „Kinder stark machen“. Schon damals führt der FC Thun im Rahmen von "FC Thun macht Schule" sogenannte "Special Trainings" für Kinder mit Behinderung durch, was dem KSC als Inspiration und Vorbild diente. Das Projekt wird von Trainern und Spielern des FC Thun aktiv unterstützt, um die Persönlichkeitsentwicklung durch soziales Engagement positiv zu beeinflussen.

Noch im selben Jahr startete der KSC das Projekt „KSC macht Schule“ mit regelmäßigen „Special Trainings“ an der Erich-Kästner-Schule. Die Einrichtung ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit den Förderschwerpunkten Sprache und Hören. Noch heute kooperiert KSC TUT GUT. mit der Erich-Kästner-Schule. Mit KSC macht Schule setzt der KSC vor allem auf die Kooperation zwischen sonderpädagogischen Förderschulen und dem KSC-Nachwuchs, wo es seit Beginn eine intensive Zusammenarbeit gibt.

Mit der Übernahme der GRENKE aKAdemie durch Edmund Becker 2010 wurde er zum Ansprechpartner für KSC macht Schule. Im gleichen Jahr gewann das Projekt beim landesweiten Wettbewerb „ECHT GUT!“ und wurde als bestes soziales Sportprojekt in Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Fünf Jahre später folgte der nächste Meilenstein: Die DFL Bundesliga Stiftung erachtet KSC macht Schule als besonders förderungswürdiges Projekt und unterstützt es im Rahmen ihrer Weihnachtsaktion mit einer Spende in Höhe von 15.000 Euro.

„Sport und Bewegung sind gleichsam Themen, denen sich die Bundesliga-Stiftung besonders verpflichtet sieht. Auch aus diesem Grund ist die Förderung des Projekts „KSC macht Schule“ eine Herzensangelegenheit für die Bundesliga-Stiftung“, betont die DFL-Stiftung.

Wolfgang Unger und Ulrike Adam-Unger
Wolfgang Unger und Ulrike Adam-Unger bei ihrer Verabschiedung im BBBank Wildpark

Seitdem wurde KSC macht Schule kontinuierlich ausgebaut, sodass mittlerweile sechs Schulen mit unterschiedlichen Förderschwerpunkten zu den Kooperationspartnern zählen. Neben den Special Trainings konnten mit KICK&BOX, KSC-Bewegungsschule sowie KSC-Klassenzimmer weitere Teilprojekte erfolgreich ins Leben gerufen werden. Wolfgang Unger hat das Projekt vor nunmehr 15 Jahren gestartet. Seither sind Wolfgang Unger und Ulrike Adam-Unger für die Gesamtleitung, als Bewegungskoordinatoren und Pädagogische Begleitung von KSC macht Schule verantwortlich. Nun zogen sie sich nach langjährigem Engagement aus dem Projekt zurück und verabschieden sich in den wohlverdienten Ruhestand. Beide stehen dem KSC weiterhin als Berater & Mentoren zur Verfügung. Beim letzten Heimspiel der Saison erfolgte die offizielle Verabschiedung vor toller Kulisse: Mit dabei waren rund 300 Kinder und Betreuer*innen von KSC TUT GUT.-Projekten, die mit einer Choreo für einen besonders emotionalen Höhepunkt sorgten.


Match
Center
- : -